Geschichte

schaaner_fasnacht_chronik_geschichte

1952 rief der Fussballclub die Schaaner Fasnacht ins Leben und hat damit den Grundstock dafür gelegt, dass Schaan noch heute als die Narrenhochburg des Landes gilt.

Weil das Geld in der Kasse für die notwendigen Ausgaben nicht reichte, wurde am Fasnachtssonntag 1952 der erste Umzug organisiert und unter das damals noch unverfängliche Motto „Kenia-Niggers gegen Hollywood-Stars“ gestellt. Die Brauerei Haldengut und das Café Risch stellten je ein Fahrzeug zur Verfügung; sie wurden von Friedrich Kaufmann und Güst Hilti bemalt und dekoriert. Maler Markus Jehle schminkte die Teilnehmer und schon konnte der Umzug beginnen. In Schaan säumten zunächst noch wenige Schaulustige die Strassen und dementsprechend gab es für die mit Blechbüchsen Spenden sammelnden Vorstandsmitglieder zu verdienen. Daher beschlossen die Umzugsteilnehmer einen Abstecher nach Vaduz. Dort stiess die Absicht, ebenfalls ein paar Franken zu kassieren, auf wenig Gegenliebe und der Wirt des Restaurant Adler erklärte den Schaanern, dass sie sich gefälligst wieder dorthin zurückziehen sollten, wo sie hin gehörten. Der Rat war zwar möglicherweise nicht gut gemeint. Gut war er dennoch. Zurück in Schaan fanden die Fussballer trotz der kalten Witterung eine staatliche Anzahl Zuschauer vor, die ihren Obolus entrichteten und den Umzug zum Flugplatz begleiteten.

1953 war die zweite Auflage des Umzugs bereits organisiert. Die Veranstaltung wurde schliesslich aber aufgrund eines tragischen Unfalltods abgesagt.

Auch im folgenden Jahr kam kein Umzug zustande, während 1955 wieder ein solcher organisiert wurde, allerdings in bescheidenem Umfang.

1956 sorgte der Fussballclub aber wieder für ein grösseres fasnächtliches Spektakel. Dr Flett wörd verschossa war das Programm.

Ein letztes Mal unter der alleinigen Regie des FC Schaan stand die fanschat 1957, als ein Umzug mit nur drei Wagen sich durch das Dorf bewegte. Dennoch schlossen sich viele Einwohner diesem Zug an.

Im Herbst 1957 wurde die Verantwortung für die Fasnacht an das Vereinskartell übertragen, da der Anlass für den Fussballclub zu gross geworden war. 1958 beteiligten sich bereits 17 Gruppen am Umzug.

Es erschien die erste Fasnachtszeitung unter dem Namen „Spottnik“.

Bis 1963 wurde jedes Jahr ein Umzug durchgeführt. 1964 verhinderte die Maul- und Klauenseuche im Lande die Durchführung eines Umzugs. 1991 wurde wegen kriegerischen Auseinandersetzungen in der Golfregion im Nahen Osten die Schaaner Fasnacht abgesagt.

Quelle: Jetz muass afach eppis goo!! 60 Jahre FC Schaan 1949-2009